Fitnesstracker von Garmin: Ausgestattet mit der neuesten Technologie

©Garmin Deutschland GmbH

1989 in der Schweizer Kleinstadt gegründet hat die Garmin Ltd seit 2010 wieder in Schaffhausen ihren Sitz, wobei alle wichtigen Entscheidungen allerdings weiterhin in der  Hauptzentrale in Olathe, Kansas, getroffen werden. An einem Jahresumsatz von mehr als drei Milliarden Euro und einer deutlich im fünfstelligen Bereich liegenden Mitarbeiterzahl wird deutlich, um welch großes Unternehmen es sich handelt. Spezialisiert ist Garmin auf die Herstellung von Navigationsgeräten, die aber längst nicht mehr auf den Straßenverkehr beschränkt sind.

Vielmehr entwickelt Garmin heute Navigationsgeräte auch für die Marine- und Luftnavigation, insbesondere aber auch für verschiedene sportliche Aktivitäten nicht nur, aber vor allem im Outdoor-Bereich.

Große Auswahl an Uhren und Armbändern mit wechselnder Optik

Garmin bietet eine breite Palette an Geräten zur Überwachung der persönlichen Fitness, Gesundheit und sportlichen Aktivitäten. Dabei gibt es einerseits Fitnesstracker in Form von Armbändern, andererseits aber auch Fitnessuhren, die auch alltagsgeeignet sind. Ein besonderer Clou bei den Fitnessuhren aus dem Hause Garmin sind die verfügbaren Wechselarmbändern, mit denen die Optik der Uhr an den jeweiligen Anlass angepasst werden und so durchaus auch zu einem eleganteren Outfit getragen werden kann.

Entscheidend freilich ist für die meisten Sportfreaks weniger die Optik als der Inhalt. Dabei ist es zweifellos so, dass Garmin für Qualität steht, die allerdings auch ihren Preis hat. Dennoch sind Schnäppchen und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis möglich. Etwa wenn man sich beim Kauf nicht für die neueste Generation einer Garmin-Serie entscheidet. Mittlerweile sind beispielsweise die Armbänder vivofit und vivosmart sowie die Uhr vivoactive bereits in vierter Auflage auf dem Markt. Die vielfach noch erhältlich Vorläufer verfügen indes ebenfalls nach wie vor über hohe Qualität und sind vielfach sogar neuerer Konkurrenz noch überlegen.

Grundsätzlich ist Garmin darauf bedacht, stets die modernsten Technologien zu verbauen, womit automatisch ein Stück weit auch Maßstäbe gesetzt werden. Unter anderem auch mit der Fitnessuhr Venu, auf deren brillantem Farbdisplay animierte Übungen zu einem optimalen Trainingseffekt beitragen. Zahlreiche Sensoren und Funktionen, mit denen unter anderem die Herzfrequenz oder die Sauerstoffsättigung gemessen werden können, dienen überdies auch dazu, die Belastung in einem gesunden Rahmen zu halten.

Die bereits erwähnten Uhren und Armbänder sind dabei nur eine Auswahl aus einem breiten Portofolio, in dem sich unter anderem mit dem vivofit jr. 2 auch ein speziell für Kinder entwickeltes Armband findet.

Mehr als ein Fitnesstracker

Alleine dabei, nur die persönlichen Leistungen zu messen, was natürlich per stabilen GPS passiert, belässt es Garmin bei seinen Neuentwicklungen nicht. Inzwischen sind je nach Gerät auch Apps verfügbar, über die nicht nur Musik gehört werden kann. Auch das kontaktlose Bezahlsystem Garmin Pay bedeutet in diesem Zusammenhang einen weiteren Schritt in die Moderne.

Mit Garmin Connect existiert überdies auch eine kostenlos nutzbare Online-Community. Über Garmin Connect können nicht nur Aktivitäten gespeichert und geplant, sondern auch Vergleiche mit anderen Nutzern angestellt werden. Die Teilnahme an Wettkämpfen mit Freunden oder die Annahme von Challenges sorgt dabei sicherlich für einen zusätzlichen Motivationsschub.

Wer zusätzlich noch mit Freunden in Wettkampf treten möchte, die einen anderen Schrittzähler verwenden, wird bei Schrittmeister fündig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.